Home > Spezialthemen > Die besten Buchhaltungssoftwares in der Schweiz 2022

Die besten Buchhaltungssoftwares in der Schweiz 2022

Aktualisiert am 26.07.2022

Ein Grossteil der in der Schweiz gegründeten Unternehmen ist gemäss OR zur doppelten Buchhaltung verpflichtet. Daher sollte sowohl bereits bei der Firmengründung als auch allgemein im Rechnungswesen in regelmässigen Abständen hinterfragt werden, welches Buchhaltungsprogramm sich am besten für die eigenen Bedürfnisse eignet. Gerne stellen wir in diesem Artikel einige der bekanntesten und am besten bewerteten Buchhaltungssoftwares in der Schweiz vor.

1. Abacus

Abacus war der Pionier auf dem Schweizer Business Software Markt. Heute gibt es die Software als Cloud-Lösung. Für kleinere Unternehmen wurde AbaNinja entwickelt, welche mit CHF 21.- im Monat für die fortgeschrittene Version relativ günstig ist. AbaWeb hingegen bietet mehr Möglichkeiten, das Basispaket kostet ebenfalls ab CHF 21.- pro Monat. Module wie Lohnbuchhaltung, Aufträge oder e-banking müssen aber extra dazugekauft werden. Bereits im Standardpaket von AbaNinja sind neben der Buchhaltung auch Banking, Zeiterfassung und Debit- sowie Kreditkarte enthalten. Bei AbaWeb gehört zum Basispaket auch die Geldflussrechnung. Erweiterungen gibt es für sehr viele Funktionen, so kann auch das CRM in Abacus eingebunden, die Anlagebuchhaltung geführt und auch die interne Kommunikation und Arbeitsplanung in der Software geregelt werden. AbaNinja ist funktional begrenzt und die Navigation einfach und verständlich, weshalb es sich auch für Anfänger eignet. AbaWeb hingegen verfügt über mehrere Module und hat viele automatisierte Prozesse, was es für unerfahrene Anwender eher schwierig macht.

2. Accounto

Accounto ist eine eher junge Software und wurde 2016 von einem Treuhänder zur autonomen Buchhaltung entwickelt. Kernleistung dieser Software ist die vollautomatisierte Buchhaltung. Mit CHF 49.- pro Monat für KMU und CHF 200.- für Treuhänder sind die Gebühren dieser innovativen Buchhaltungssoftware relativ hoch. Accounto bietet eine Cloud-Lösung an, welche auf einer künstlichen Intelligenz basiert und manuellen Arbeiten wie zum Beispiel die Belegverarbeitung, Verbuchung und den Transaktionsabgleich automatisiert. Zu den weiteren Funktionen der Software gehören unter anderem die Rechnungsstellung, die Lohnbuchhaltung, ein Spesenmodul und eine Mobile-App. Das Design von Accounto ist relativ modern gehalten und somit auch für unerfahrene Nutzer gut geeignet. Bereits auf der Startseite hat man eine gute Übersicht über alle Dokumente. Dank der Möglichkeit zur Abstimmung über die nächsten Verbesserungen können die Endkunden sich zudem selbst an der ständigen Optimierung beteiligen. Es gibt jedoch keine Gratisversion und auch keine Kostenstellen.

3. Banana

Banana hat schon eine lange Geschichte und ist schon seit 1990 auf dem Schweizerischen Markt bekannt. Die Software wurde speziell für kleine Firmen, Vereine und Privatpersonen entwickelt und ist daher sehr einfach und übersichtlich in der Anwendung. Das Design ähnelt Excel, weshalb das Design eher minimalistisch wirkt. Die manuellen Buchungen werden tabellenartig eingetragen und ausführliche Support-Dokumentationen helfen auch Anfängern bei der Bedienung. Weiter ist von grossem Vorteil, dass das Programm selbständig und einfach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann, wenn man weiss, wie Buchhaltung funktioniert. Ein Nachteil ist sicher, dass Banana keine Lohnbuchhaltung anbietet. Die Basis-Version ist kostenlos, hat aber gewisse Einschränkungen wie zB. Die Anzahl der Buchungen. Die Vollversion kostet ab CHF 69.- pro Computer. Im Jahr 2021 hat Banana ein grosses Update lanciert: Der Softwareanbieter hat neue Funktionen und einen neuen Preisplan eingeführt. Es gibt jetzt noch mehr Importoptionen, einen besseren Schutz und höhere Sicherheit, und viele weitere kleine und grosse Verfeinerungen, welche die Arbeit effizienter und organisierter machen. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, die Darstellung nach eigenem Geschmack anzupassen.

4. Bexio

Bexio ist seit 2013 auf dem Schweizer Markt und eine der bekanntesten cloudbasierten Buchhaltungssoftwares für KMU in der Schweiz und mit CHF 29.- bis CHF 99.- pro Monat relativ günstig. Im Starterpaket sind neben der Buchhaltung inklusive Debitoren und Kreditoren auch Funktionen für Kontaktverwaltung, Offerten, Banking und Produktverwaltung inbegriffen. Weitere Funktionalitäten wie Lohnbuchhaltung oder ein Online-Shop können optional dazu lizenziert werden. In den Pro-Versionen sind dann auch Module für Zeiterfassung, Lohnbuchhaltung, Lagerverwaltung und eine telefonische Rechtsauskunft inkludiert. Bexio hat einen minimalistischen aber sehr modernen Look. Die gute Strukturierung der Software sowie die einfache Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Treuhändern ermöglichen effizientes Arbeiten und Transparenz. Neben dem kostenlosen Support per Telefon und Chatbot sowie Teamviewer gibt es auch immer wieder gratis sowie kostenpflichtige Seminare. Zurzeit bietet Bexio noch keine Kostenstellen an.

5. CashCtrl

CashCtrl ist eine Schweizer Cloud-Software, welche auch für Einsteiger in die Buchhaltung geeignet ist. Das Programm ist seit 2012 auf dem Markt und der Schwerpunkt liegt auf einer intuitiven und problemlosen Bedienweise. Sie wurde für kleinere Unternehmen entwickelt und erleichtert dank dem modernen Design und schlichtem Funktionalitätsumfang auch unerfahrenen Anwendern den Umgang. Die Gratis-Version beinhaltet neben der Finanzbuchhaltung auch Debitoren, Stammdaten, MWST und verschiedene Auswertungen. In der Pro-Version, welche CHF 295.- pro Jahr kostet, können auch API-Anbindungen, Dateimanager, Kostenstellen, Auftragsbearbeitungen und Backups als Zusatzfunktionen genutzt werden. Leider kann die Lohnbuchhaltung aber nicht integriert werden und Online-Banking ist nur zum Teil und nur in der Pro-Version verfügbar.

6. Accounto

Accounto ist eine eher junge Software und wurde 2016 von einem Treuhänder zur autonomen Buchhaltung entwickelt. Kernleistung dieser Software ist die vollautomatisierte Buchhaltung. Mit CHF 49.- pro Monat für KMU und CHF 200.- für Treuhänder sind die Gebühren dieser innovativen Buchhaltungssoftware relativ hoch. Accounto bietet eine Cloud-Lösung an, welche auf einer künstlichen Intelligenz basiert und manuellen Arbeiten wie zum Beispiel die Belegverarbeitung, Verbuchung und den Transaktionsabgleich automatisiert. Zu den weiteren Funktionen der Software gehören unter anderem die Rechnungsstellung, die Lohnbuchhaltung, ein Spesenmodul und eine Mobile-App. Das Design von Accounto ist relativ modern gehalten und somit auch für unerfahrene Nutzer gut geeignet. Bereits auf der Startseite hat man eine gute Übersicht über alle Dokumente. Dank der Möglichkeit zur Abstimmung über die nächsten Verbesserungen können die Endkunden sich zudem selbst an der ständigen Optimierung beteiligen. Es gibt jedoch keine Gratisversion und auch keine Kostenstellen.

7. Proffix

Proffix ist ebenfalls eine in der Schweiz entwickelte Software. Ihr Schwerpunkt liegt in der Modularität, einfachen Bedienung sowie Standardisierung, welche auf Schweizer KMU zugeschnitten ist. Neben Standard-Paketen kann man die Software auch an die persönlichen Bedürfnisse angepasst mieten. Ab bereits CHF 4.- ist ein solches Modul erhältlich, das Basispaket Buchhaltung gibt es ab CHF 47.- pro Monat. Darin ist die Finanzbuchhaltung, Kreditoren und Debitoren sowie e-banking inbegriffen. Für verschiedene Branchen wie Dienstleistungs- Handel-, Industrie- und Lebensmittelunternehmen gibt es fertige Lösungen. Die erweiterten Suchfelder sowie die Darstellung und Ähnlichkeit zu anderen Datenbanken erleichtern den Umgang. Mit den richtigen Einstellungen können auch viele Buchhaltungsprozesse automatisiert werden und auch die Anbindung von webbasierten Drittsystemen und Apps ist möglich. Leider fehlt aber eine detaillierte Anleitung für Einsteiger und auch die Supporthotline ist nicht kostenlos.

8. Sage (neu Infoniqa)

Sage gibt es eigentlich bereits seit 1981 und wurde in Grossbritannien entwickelt. Auch in der Schweiz findet das Programm bis heute verbreitet Anwendung. Es gibt verschiedene Business-Lösungen für jeden Bedarf, wobei der Preis von CHF 25 bis CHF 345 pro Monat reichen kann. Kostenlos gibt es lediglich die Demoversion, um die Software auszutesten. Das Design ist klassisch und eher minimalistisch, die klare Struktur erleichtert die Bedienung auch für Einsteigerinnen und Einsteiger. So gibt es zum Beispiel ein Dashboard, welches der Übersichtlichkeit und Priorisierung dient. Zudem können Aufgaben auch automatisiert werden, was den Arbeitsaufwand verringert. Die Funktionalität unterscheidet sich bei den einzelnen Paketen. Grundsätzlich sind alle klassischen Module wie Finanzbuchhaltung, Debitoren und Kreditoren, Lohnbuchhaltung und MWST enthalten. Bereits im günstigsten Paket sind auch Funktionen wie Bankabgleich und e-banking vorhanden. Dank der branchenspezifischen Individualisierbarkeit ist die Software sowohl für kleinere als auch grössere Unternehmen geeignet. Sage ist eine Mischlösung, bei der Cloud- und Desktop Eigenschaften verflochten sind. Die Sage Group hat im Jahr 2021 das Schweizer Geschäft inkl. der lokalen Produkte Sage Start, Sage 50 Extra und Sage 200 Extra an die österreichische Infoniqa verkauft. Im April 2022 ist das Rebranding der Produkte unter Infoniqa erfolgt.

 

Sind Sie gerade mitten in der Firmengründung und benötigen kompetente Unterstützung? Oder Sie sind gerade in der Evaluation für Ihre Buchhaltungssoftware? Gerne stehen wir Ihnen kompetent zur Seite, sowohl beim Gründungsprozess als auch allgemein in den Bereichen Rechnungswesen, Lohnwesen, Steuern, Versicherungen sowie in diversen Spezialthemen und -gebieten. Kontaktieren Sie uns jetzt!

Oliver Diggelmann

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich, ich helfe Ihnen gerne.

Folgen Sie uns